Klassifikation mobiler Anwendungen über Metadaten

erschienen in #Mobil & Cloud vom 11.06.2018

Um Informationen über Kontext, Zweck und Funktionalität von Mobilanwendungen zu gewinnen und sie entsprechend zu klassifizieren, werden in diesem Projekt verschiedene Metadaten von Anwendungen untersucht.

Bei der Analyse von Mobilanwendungen wird der Fokus üblicherweise auf eine angenäherte Fassung des originalen Programmcodes gelegt. Die Erhebung sicherheitsrelevanter Eigenschaften gelingt dabei meist nur individuell pro Applikation und erlaubt keinen breiteren Blick darüber, welche Eigenschaften charakteristisch für die Funktionalität von Anwendungen sind. In diesem Projekt wurde daher eine Untersuchung aus einer neuen Perspektive angestrengt, um Aussagen über Anwendungen auf Basis ihrer Metadaten treffen zu können.

Das Ziel des Projekts bestand darin, anwendungsbezogene Informationen, abseits von Programm, etwa GUI-Layouts oder Anwendungstexte zu extrahieren, aggregieren und in weiterer Folge eine Unterscheidungsbasis für einzelne Apps auf Basis dieser Metadaten zu schaffen. Der so entworfene Ansatz kann dabei helfen, einzelne Typen von Anwendungen zu identifizieren und dazu semantisch ähnliche zu finden. Insbesondere im Hinblick auf Malware bzw. Anwendungen mit Sicherheitsrelevanz resultiert dies in einem neuartigen Zugang, um ihre Relation zu anderen Anwendungen zu verstehen und sie entsprechend klassifizieren zu können.

Downloads

Datei Beschreibung Dateigröße
pdf Projektbericht Version 1.0 vom 29.05.2018
458 KB