Verteilter Datenspeicher in Heterogenen Umgebungen

erschienen in #IT-Sicherheit, Mobil & Cloud vom 12.07.2018

Geräteübergreifende, gemeinsame Datenspeicher sind vor allem in Form von cloudbasierten Diensten etabliert. Übliche Alternativen zu diesen oftmals serverzentrischen Architekturen ermöglichen typischerweise entweder die einheitliche Verteilung oder die gleichmäßige Replikation von Datensätzen innerhalb eines Geräteverbunds.

Im Rahmen dieses Projekts wurden Lösungsansätze erarbeitet, welche die Speicherplatzheterogenität von Endgeräten in Rahmen verteilter Datenspeicher berücksichtigt. Das Ergebnis dieser Arbeit ist eine speicherplatzagnostische Weiterentwicklung des Kademlia-Protokolls, welches die Lücke zwischen homogen verteilten Speichermodellen wie z.B. klassische verteilte Hashtabellen (Distributed Hash Tables, DHTs) und reinen Cloudspeicherdiensten schließt. Insbesondere ist das erarbeitete Protokoll mit aktuellen (besonders im Peer-to-Peer-Kontext wichtigen) Sicherheitsmechanismen kompatibel. Darüber hinaus wurde auch der Einsatz von Cache-Replacement-Strategien im Kontext von verteilten Netzwerkspeichern beleuchtet.

Downloads

Datei Beschreibung Dateigröße
pdf Projektbericht Version 1.0 vom 11.7.2018
407 KB
zip Applikation Version 1.0 vom 12.7.2018 (.zip, Java - Alle Plattformen)
4 MB